Der Zirkus ist in der Stadt

shutterstock ID 85844599

Max war ganz aufgeregt, als er das Plakat für einen Zirkus in der Stadt sah. “Können wir heute hingehen?”, fragte er seine Mutter. “Nein, heute nicht, aber vielleicht in ein paar Tagen”, antwortete sie. Am nächsten Tag erblickte er auf dem Weg nach Hause ein großes, buntes Zelt. “Das muss der Zirkus sein” dachte er sich. Aufgeregt ging er näher und sah einen großen, dicken Mann. Das ist bestimmt der Zirkusdirektor. Und auch er bemerkte Max. “Na, kommst du uns auch bei der nächsten Vorstellung besuchen?” fragte er ihn von Weitem.

“Eher nicht. Ich bin auf dem Weg nach Hause”, antwortete Max traurig. “Hast du denn ein wenig Zeit und möchtest mal unsere Tiere sehen?” “Oh ja gern!”, antwortete er freudig. Der Zirkusdirektor zeigte ihm die Löwen und die riesigen Elefanten. Max durfte sie sogar füttern. Er sah, wie sehr Max sich freute. “Hättest du nicht Lust in den nächsten Tagen bei einer Aufführung mitzumachen? Vielleicht als Clown?” Max’ Augen strahlten. “Ja, und wie!”, sagte er.

Am nächsten Tag ging er zu den Proben. Zusammen mit einem älteren Clown übte er fleißig für seinen großen Auftritt. “Bist du bereit morgen aufzutreten?”, fragte der Clown. “Ja das bin ich. Das wird großartig.” Beide lachten und freuten sich auf ihren gemeinsamen Auftritt. Am Abend fragte die Mutter unerwartet “Max, du möchtest doch so gerne in den Zirkus. Wie wäre es mit morgen?” “Das wäre super”, antwortete er und freute sich darauf, sie zu überraschen Als die beiden am nächsten Tag vor dem Eingang standen, ging Max plötzlich weg. “Wir sehen uns gleich wieder”, rief er und verschwand. Die Vorstellung begann und die Mutter traute ihren Augen nicht. Plötzlich stand Max in der Manege und erntete viel Applaus. Stolz nahm sie ihn nach der Aufführung in die Arme. “Danke für die tolle Überraschung”, sagte sie ihm und strahlte. “Das können wir ruhig häufiger machen!”

 

Sätze die beim Einschlafen helfen

Leg dich ganz bequem hin.

Du hast dich gut zugedeckt und spürst wie angenehm es in deinem Bett ist. Du kannst ein paar Mal tief ein und ausatmen und dabei deinen Atem unter deiner Nase spüren. Ganz tiefe Atemzüge…

Schaust du dir manchmal die Wolken am Himmel an?

Die, die wie Wattepolster ausschauen?

Stell dir vor, du bist jetzt von so einer Wolke eingehüllt. Sie hat sich rund um dich gelegt und du fühlst dich wie in einer dicken warmen Decke. Ganz gemütlich. Die Wolke ist bei dir, um dich zu beschützen. Alles was für dich nicht angenehm ist, hält sie von dir ab. Laute Geräusche sind etwas leiser, wenn es dir kalt war, wird es dir ganz angenehm warm. Du fühlst dich ganz leicht.

In dieser Wolkendecke ist es einfach wunderbar. Es kann sein, dass dir vielleicht ein ganz schönes Erlebnis von heute einfällt. Vielleicht hat jemand zu dir gesagt, dass er dich lieb hat, oder du hast jemanden ganz besonders lieb. Erinnere dich daran. Du spürst, wie dir bei diesen Erinnerung ganz wohl wird um dein Herz… vielleicht wirst du ein wenig müd. Ganz angenehm müd… es geht dir ganz ,ganz gut in deinem wunderbaren Wolkenbett.

TEILEN