Stopp, Mama braucht eine Pause!

Entspannungstipps
shutterstock ID: 149888981

Jeder braucht mal eine Pause

Als Mutter lieben wir unsere Kinder wie sonst nichts auf der Welt. Keine Frage. Aber manchmal brauchen auch die nervenstärksten Mütter eine kleine Auszeit. Vielen Müttern fällt es schwer, sich im Alltag kleine Pausen zu gönnen. Wir zeigen euch die typischen 5 Fallen, die Mamas vom Pause machen abhalten. Mit ein paar kleinen Tricks werden diese Hindernisse überwunden und Mama kann dann auch etwas verschnaufen.

„Ich bin sowieso zuhause mit den Kindern, da brauche ich keine Pause!“

Kinder und Hausarbeit – alles anspruchsvolle Arbeiten ohne geregelte Zeiten. Aber wer arbeitet, braucht auch Pausen. Unter Pause gilt nicht der friedliche Moment, indem die Kinder ruhig spielen und man es sich mit einer Tasse Kaffee auf dem Sofa gemütlich macht. Dies ist nur ein Glücksmoment, der jede Sekunde zu Ende sein kann und keine Pause! Plane pausen richtig ein. Ohne Kinder, nur für dich. Bitte den Partner die Kinder für ein paar Stunden zu übernehmen oder auch die Großeltern, um Zeit zu zweit zu genießen.

„Ich arbeite viel – die restliche Zeit möchte ich mit meiner Familie verbringen!“

Nach Phasen im Job bei denen Überstunden am Tagesplan stehen, ist dieser Wunsch mehr als verständlich. Jedoch nur solange es dir dabei gut geht, du entspannt und fröhlich bist! Dann ist alles wunderbar. Irgendwann wirst du dich jedoch nach Erholung und Freizeit sehnen. Ist auch normal und gar nicht schlimm. Jeder Mensch braucht Erholung und wenn er rund um die Uhr für andere da ist, dann erst recht. Hier macht das schlechte Gewissen oft einen Strich durch die Rechnung. Wieviel Zeit soll ich mir für die Familie nehmen?

Viele Mütter denken, dass sie eh schon zu viele Stunden in der Arbeit verbringen, die restliche Zeit für die Familie da sein sollten und keine Zeit für die eigene Freizeit “verschwenden”. Doch genau das ist das, was eine Mutter manchmal braucht. Eine müde, gestresste mit dadurch entstandener schlechter Laune braucht echt niemand! Nur wenn man sich regelmäßige Pausen gönnt, kehrt man entspannt, gut gelaunt und mit neuen Impulsen in den Alltag zurück. Davon profitiert die ganze Familie.

„Gerne würde ich Pausen machen, aber ich habe keine Zeit dafür!“

Zeit für sich selbst ist die knappeste Ressource, wenn man kleine Kinder hat. Dann ist Kreativität angesagt. Entrümple das Wichtigste: Deinen Terminkalender! Was muss wirklich sein? Was ist mir wirklich wichtig? Erstelle dir einen Wochenplan und plane gleich die Pausen für dich ein. Sicher wird es vorkommen, dass du die eine oder andere Pause streichen musst. Aber wenn du wartest bis Zeit für Pausen von selbst übrigbleibt, sind deine Kinder wahrscheinlich schon erwachsen. Wenn du nicht der „Wochenplantyp“ bist, dann versuche es mit einem täglichen Ritual, das für die nötige Entspannung sorgt. Auch wenn es nur 5 Minuten sind. Die Kinder werden sich mit der Zeit daran gewöhnen und du auch. Versuche es mit einem „familienfreien“ Abend in der Woche. Viele Paare geben sich jeweils einen familienfreien Abend, während der andere bei den Kindern bleibt.

„Wenn ich mal eine Pause mache, dann denke ich nur daran, was ich noch zu tun hätte!“

Kinder bei den Großeltern, Ehemann mit seinen Freunden unterwegs. Endlich frei! Doch der Kopf spielt nicht mit. „Was machen die Kinder? Geht es Ihnen gut? Was hätte ich noch zu putzen? Wäsche wäre noch zu bügeln…“ Na toll. Vielleicht bist du generell der Typ der schlecht abschalten kann. Vielleicht hast du noch nicht einfach die richtige Art von Pause für dich gefunden. Vielleicht brauchst du eine Sportart, die dir kaum Zeit zum Nachdenken lässt. Oder du bist eher der Typ Mama, dem es generell schwerfällt, Familienarbeit zu delegieren. Dann solltest du ein Gespräch mit deinem Partner suchen oder/und mit professioneller Hilfe. Jeder braucht Pause. Du auch!

„Pause brauche und will ich, nur ich weiß nicht, wie und was!“

Wer es nicht gewohnt ist, Erholungspausen einzulegen, muss wirklich erst herausfinden was ihm guttut und Spaß macht. Da hilft nur ausprobieren. Plane regelmäßige Pausen ein und probiere aus, wobei du dich am besten entspannen kannst. Brauchst du Ruhe oder Bewegung? Ausdauersport oder Action? Alleine sein oder lieber unter Leuten? Lesen, malen, nähen? Erwarte nicht, dass du sofort das perfekte Hobby findest, sei offen für Neues, probiere alles aus. Nur so kannst du das richtige für deine Erholung entdecken!

TEILEN